Scannervergleich mit einem einfachen Diadigitalisierer

Hier zeigen wir einige Scans, die ein Kunde mit einem einfachen "100 € Gerät" gemacht hat, im Vergleich zu den entsprechenden Scans unseres Nikon LS5000

Kundenscan
Die Oberleitung der Straßenbahn ist verschwunden.

Nikon LS-5000 ED Vergleichsscan 2000 dpi
Feine Strukturen, wie die Drähte der Oberleitung, bleiben erhalten.

Detailvergrößerung
Dieser Vergleich zeigt, dass die nominelle Auflösung (2000 dpi zu 3600 dpi des Kundenscans, rechts) nichts über die Bildqualität aussagt.

Nikon LS-5000 ED Vergleichsscan 2000 dpi
Sowohl in dem weißen Auto, als auch in den dunklen Bildteilen sind feine Strukturen zu erkennen.

Kundenscan
Auf dem weißen Auto sieht man zwar den Staub vom Dia, aber kaum noch Struktur.

Kundenscan
Das Schild ist kaum zu erkennen. Der Staub auf dem Dia hebt sich vor dem Himmel gut ab. Eine nachträgliche automatische Staubentfernung bedeutet immer einen Verlust an Bildqualität

Nikon LS-5000 ED Vergleichsscan 2000 dpi
Die Infrarottechnik des Scanners erkennt den Staub und entfernt ihn selektiv. Das Schild ist klar zu erkennen ebenso wie die dunklen Häuserfronten.

Kundenscan
Die Schrift geht aufgrund des mangelhaften Kontrastumfangs leider völlig unter.

Nikon LS-5000 ED Vergleichsscan 2000 dpi
So war das Bild vom Fotografen gewollt.



Winterbild vereiste Buhnen


Beispielbilder DiaundDatei


© Ute Peckmann-Kappler Dia und Datei